Solarenergie: Die größte Energiequelle der Erde

Solarenergie

Solarenergie ist die Bezeichnung für die Sonnenenergie, die in der Sonne durch ständige Kernfusionen entsteht und dann teilweise als elektromagnetische Strahlung auf die Erde gelangt. Die Sonne ist nicht nur die größte Energiequelle der Erde, selbst unser Leben ist von ihr abhängig. Aufgrund der stetig steigenden Kosten für Öl, Gas und Strom entscheiden sich immer mehr Hausbesitzer für die umweltschonende und frei zur Verfügung stehende Solarenergie. Die Kraft der Sonne wird durch Solaranlagen umgewandelt. Photovoltaikanlagen wandeln dabei die Sonnenenergie in elektrischen Strom um, während Solarthemieanlagen Wärme aus der Solarenergie gewinnen, die für die Warmwasserzubereitung, zur Unterstützung der Heizung und für das Heizen von Schwimmbecken verwendet wird.

Solarenergie

Die thermische Nutzung

Für die thermische Nutzung der Solarenergie werden Solarkollektoren verwendet. Sie dienen der Warmwasserversorgung, indem sie die Sonnenenergie sammeln und die Wärme per Pumpe an die Wasserspeicher weitergeben. Größere, kombinierte Anlagen können sogar die Heizkörper mit Warmwasser versorgen. Sobald die Speicher allerdings dafür leer sind, springt automatisch die Heizanlage an, so dass auch bei länger fehlender Sonne sowohl Warmwasser stets vorhanden als auch die Heizung in Betrieb bleibt.

Die elektrische Nutzung der Solarenergie

In einer Photovoltaikanlage zur Erzeugung von elektrischem Strom aus der Solarenergie wird  über Solarmodule das eintreffende Sonnenlicht direkt zur Stromgewinnung umgewandelt. Mit einer netzgekoppelten Photovoltaikanlage ist es möglich, dass der Stromüberschuss nach Abzug des persönlichen Bedarfs parallel in das öffentliche Netz eingespeist werden kann. An bewölkten Tagen kann im Gegenzug das Haus dann auch über das öffentliche Stromnetz versorgt werden.

Solarenergie, Sonnenenergie,Solaranlage, Photovoltaikanlage, Solarthemieanlage, Solarkollektor, Solarmodul, Heizanlage, Warmwasserversorgung

Solarenergie